Pressestimmen:
Kerb in Klein-Umstadt - 2006
Buntes Showprogramm
Tradition: Kerb in Klein-Umstadt mal anders - Organisatoren beschreiten neue Wege

KLEIN-UMSTADT. Vom eigenen Erfolg überrascht zeigt sich Jörg Heil vom Klein-Umstädter Kerbverein: "Der Band-Wettbewerb am Freitagabend ist prima gelaufen. Insgesamt hatten wir um die dreihundert Leute da - deutlich mehr, als wir gedacht haben." Sieger wurde die Newcomer-Band "Sex `n´ Nachos".

Klein-Umstädter Kerb mal anders: Kasperltheater mit viel "Kuddelmuddel" im Märchenland, zur Freude von rund 90 Kindern. Für die Größeren gab es einen Western-Dreikampf: Reiten auf dem elektrischen Bullen (Einzelsieger: Gary Fritz, der sich 64 Sekunden auf dem Monstrum halten konnte), Schießen mit dem Lasergewehr (Bester: Wolfgang Hoffmann) und Wettnageln (Bester: Wolfgang Sior). In der Gesamt-Einzelwertung belegte Daniel Heil den ersten Platz, Gruppensieger wurde das Team "Bullsblood". Neue Wege in Klein-Umstadt - das galt auch für den Kerbumzug am Sonntag. Geradewegs die Bahnhofstraße hinunter, mit Pauken und Trompeten der örtlichen Feuerwehrkapelle, Tänzerinnen des Kerbvereins und Fußball-Bambini. Mit dabei waren auch einige Westernreiter sowie die "Kerbschneckscher", die den Kerbspruch zelebrierten.

aus

Originalbericht

Darmstädter Echo
05.09.2006

 Pressesystem BtF-Presse 0.9.2.1 - Powered by Thomas Schwarz © 2007-2008